Jugend AG

Medien

Politisch interessiert und kreativ

Jugend-AGs, sogenannte JAGs leisten ein wichtigen Teil unserer Umweltarbeit. Die 14 bis 19- Jährigen Aktivistinnen und Aktivisten agieren weitgehends selbstorganisiert in einer der 45 Gruppen bundesweit. Sie arbeiten dabei meist eng mit den Ortsgruppen zusammen.

Die Jugendlichen haben es satt, dass Politiker über ihre Zukunft entscheiden. Sie wollen keinen Atommüll in maroden Bergwerken, sondern endlich Lösungen. Die Minister fordern sie auf, der Überfischung der Meere und Zerstörung der Wälder einen Riegel vorzuschieben. Die Energiewende, muss zu einem weltweiten Erfolgsmodell werden, damit auch künftige Generation noch einen sauberen Planeten haben.

JAGs nehmen bei ihren Aktionen keinen Blatt vor dem Mund, gewaltfrei aber provozierend und streitbar tragen Sie ihre Förderung nach außen.

Mehr Infos zu den JAGs allgemein findest du auf dieser Website


Greenpeace Jugend in Göttingen


In Göttingen gibt es seit Oktober 2018 eine neue Greenpeace Jugend. Die Jugend- Aktions-Gruppe, kurz JAG, plant bereits ihre ersten Aktionen. Zur JAG erzählt Gründungsmitglied Zoe Benstem: "Wir haben uns sehr darüber gefreut, wie viele Jugendliche schon beim ersten Treffen dabei waren und Lust haben, sich zu engagieren. Besonders cool finde ich, dass der Altersdurchschnitt bei gerade mal vierzehn Jahren liegt, die JAG Göttingen also eine wirklich junge Gruppe ist."
Zu den geplanten Aktionen sagt Mitglied Pauline Giesbert: "Bei all unseren Aktionen ist das Ziel, Jugendlichen zu zeigen, wie einfach Nachhaltigkeit und Umweltschutz ist. Wir wollen sie motivieren,
umweltbewusster zu leben, politisch aktiv zu werden und die Missstände, die sie in der Welt sehen, zu verändern."


Die JAG trifft sich montags um 15:30 im Göttinger Umwelt- und Naturschutzzentrum e.V. in der Geiststraße 2 und freut sich über alle Interessierten, die vorbeischauen.