Für 90.000 unFairhandelbar

Media

Im Vorfeld des Besuchs durch US-Präsident Obama und Bundeskanzlerin Merkel wurde am Samstag in Hannover ein deutliches Zeichen an die Politik gesetzt. An der Demoroute wurde auch ein großes Banner von Greenpeace-Aktivisten entrollt. 

Unter dem Motto "Obama und Merkel kommen: TTIP & CETA stoppen! Für einen gerechten Welthandel" demonstrierten etwa 90.000 Menschen gegen die Freihandelsabkommen zwischen der EU mit den USA (TTIP) sowie mit Kanada (CETA). Schon im Vorfeld der Hannover Messe wurde massiv Werbung für TTIP gemacht und auch US-Präsident Obama warb eindrücklich für das Abkommen.

Wir waren eine eindrucksvolle Werbeunterbrechung!

 

Doch die Befürworter verheimlichen dabei allzu gerne die fragwürdigen Annahmen und Problematiken. Für den Umwelt- und Verbraucherschutz steht beispielsweise das bewährte Vorsorgeprinzip auf dem Spiel. Ein breites gesellschaftliches Bündnis aus über 130 Organisationen und Verbänden rief daher zu einer überregionalen Großdemonstration auf. Mit Erfolg: Für Hannover war es eine der größten Proteste in den letzten Jahrzehnten. Doch auch sonst, bröckelt die Zustimmung für TTIP & Co. weiter. Unser Widerstand wächst also stetig!

Tags