Alle Dörfer Bleiben!

Media

Trotz angekündigtem Kohleausstieg sind immer noch Dörfer am Tagebau Garzweiler II im Rheinland von Zerstörung bedroht. RWE will diese nach wie vor abbaggern, um an die darunter liegenden 600000 Tonnen Kohle zu kommen. In Zeiten der Klimakrise immer noch Menschen für Braunkohle zwangsweise umzusiedeln und durch das Verbrennen der Braunkohle die Erderhitzung weiter anzutreiben, ist absolut unverantwortlich. Doch die Menschen in den Dörfern wehren sich und bekommen dabei Unterstützung von der Klimagerechtigkeitsbewegung. Auch wir von Greenpeace Göttingen haben uns am 9. April an einer Soli-Fotoaktion mit „Alle Dörfer bleiben!“, einem Bündnis aus Tagebaubetroffenen und Menschen aus der Klimagerechtigkeitsbewegung, beteiligt. In ganz Deutschland haben Menschen Fotos mit gelben Xen, dem Widerstandssymbol, gemacht und sie auf Twitter geteilt. Mit der Aktion wollten wir zeigen, dass wir hinter den betroffenen Menschen stehen und bundesweit weiter auf das Thema aufmerksam machen. Denn für uns ist klar: #Hambibleibt! und #AlleDörferbleiben! hier und weltweit.

p { margin-bottom: 0.25cm; line-height: 115% }